Voller Möglichkeiten

Unter diesem Motto steht die neue Version eEvolution 10 – denn mit den neuen Features und Verbesserungen von bestehenden Modulen steckt eEvolution jetzt voller Möglichkeiten für den Anwender. Für effizientere Workflows und Einsparung von Arbeitszeit, für Ihren einfachen Unternehmensalltag.
Entdecken Sie hier alle Neuerungen der eEvolution 10 und testen Sie auch gleich die kostenlose Demoversion. Überzeugen Sie sich selbst.

0
Jahre ERP-Erfahrung
0
User Stories
0
gemeinsames Ergebnis

Hier unsere Top-Features in der Übersicht

Die neuen Funktionen in der Detailübersicht

CRM Modul

2017 kam die erste Version des eEvolution CRM Modul heraus. Mit der neuen eEvolution Version 10 kann der vollständige Vertriebsablauf im CRM abgedeckt werden – von der Verkaufschance, über das Angebot bis hin zum Auftrag. Folgende nützliche Features sind mit eEvolution 10 hinzugekommen oder optimiert worden:

  • TAPI-Anbindung im CRM
  • ELO-Integration
  • E-Mail an Interessent, Kunde oder Ansprechpartner direkt aus dem CRM
  • Neues ABizI Datenmodell für Verkaufschancen
  • Akte für Verkaufschancen im CRM
  • Akte für Leads im CRM
  • Verbesserung der Terminbearbeitung mit Historie
  • Links aus der erweiterten Termin-Detailansicht zu Lead/VC und Interessent/Kunde
  • Auswertung „Angebotsliste“ im CRM
  • Auswertung „Angebote Detailansicht“ im CRM
  • Angebote im CRM
  • Angebotshistorie für vorhandene Angebote im CRM einpflegen
zur gesamten Beschreibung

Implizite Chargen

Mit dem neuen Plugin „Implizite Chargenführung“ können Artikel im Lager nachverfolgt werden ohne die lästige Erfassung und Eingabe von Chargennummern bei jeder Lagerbuchung. Die Vorteile der Nachverfolgbarkeit von neu eingetroffenen Artikeln vom Wareneingang über jede Lagerumbuchung bis hin zum Warenausgang bleiben im System jedoch erhalten.

Das neue Plugin bedient sich dabei der Datenstruktur von Artikelchargen. Bei der Einlagerung wird automatisch eine Chargennummer in Form einer eindeutigen Kennzahl ermittelt und für die Charge als Chargennummer am Artikel hinterlegt. Bei jeder Lagerumbuchung wird die zu buchende Charge automatisiert nach dem FIFO-Prinzip ermittelt und für die Buchung herangezogen.

Die Funktionalität steht auch für die eEvolution Lagergeometrie und die Lagerplatzführung zur Verfügung. Dabei ist es Ihnen überlassen, ob Sie eine Mischlagerung von gleichen Artikeln pro Lagerplatz zulassen wollen oder stattdessen pro Artikel und zugehöriger Charge sortenreine Plätze verwenden. Bei der sortenreinen Lagerplatzverwendung kann das System die passende Chargennummer stets zu 100% korrekt ermitteln, so dass keinerlei manuelle Eingriffe nötig werden. Bei einer Mischlagerung von Chargen zum selben Artikel pro Platz bucht das System automatisiert die Charge mit dem ältesten Datum vom Platz. Dabei handelt es sich um eine offensive Strategie, denn natürlich kann es dazu kommen, dass der Benutzer beim Griff in den Lagerplatz einen Artikel mit einer neueren Chargennummer entnimmt. Ihnen ist die offensive Strategie zu riskant? Kein Problem: Über die eEvolution Skriptinghooks lässt sich auch eine defensive Strategie einbinden, die nach dem LIFO Prinzip arbeitet. Dabei werden bei jeder Lagerabbuchung die neuesten Artikel vom Platz weggebucht.

Eine Lizenz für dieses neue Modul können Sie ab sofort über Ihren Partner bei der eEvolution GmbH & Co. KG. erwerben.

ELO-Integration

Schon mit der Realisierung der ELO-Integration in die eEvolution Version 9.1. ließ sich die Ablage eines Unternehmens revisionssicher in der Dokumentenarchivierung von ELO speichern.

Mit den Erweiterungen der ELO-Integration in Zusammenhang mit der neuen eEvolution Version 10, können Sie jetzt Vorgänge ohne großen Aufwand durch die Erzeugung der Verschlagwortung rationeller und automatisiert vornehmen. Innerhalb dieser Vorgänge ist zudem eine Einbindung von vorkonfigurierten Suchen möglich, welche den ELO-Client mit den relevanten Suchbegriffen automatisch aufrufen. Eine vorkonfigurierte Suche ist auch für alle digitalen Dokumente eines Auftrags möglich. Auch hierbei sind alle erforderlichen Dokumente auf einen Blick – von Produktionspapieren und Papieren der externen Fertigung bis hin zu Eingangsrechnungen der auftragsbezogenen Bestellung einzusehen.

zur gesamten Beschreibung

Produktion / Plantafel

Die eEvolution Produktionsplantafel ermöglicht es produzierenden Unternehmen Arbeitsgänge noch effektiver zu gestalten und alle Kapazitätsstellen verlässlich zu planen um Kapazitätsengpässe zu vermeiden. Jetzt lässt sich jeder einzelne Arbeitsgang mit seinen Vorlauf-/Rüst- und Stückzeiten manuell einplanen. Gleichzeitig wird angezeigt, wie sich dazu die Arbeitszeiten (inklusive unterschiedlicher Schichten und Sonderzeiten) und die verfügbare Kapazität auf den Kapazitätsstellen verhalten. Somit lässt sich in Echtzeit (vorausgesetzt, die Ist-Zeiten sind gepflegt) der Fortschritt eines Arbeitsganges überschauen.
Die Produktionsplantafel erleichtert das einfache Planen von Arbeitsgängen per Drag & Drop, wobei die neue Position der Arbeitsgänge automatisch gespeichert wird. Erfahren Sie mehr über die Produktionsplantafel in unserem Video.

zur gesamten Beschreibung

MDE Lagerauftrag

Seit einiger Zeit bietet eEvolution die Möglichkeit, Lageraufträge zu erstellen und zu verwalten. Mit eEvolution 10 ist es möglich, Lageraufträge mit MDE Geräten zu erfassen und zu kommissionieren.

Das bedeutet: Mit den Lageraufträgen können Sie Transporte von Artikeln in Ihren Lagern ganz bequem aus dem Büro am Bildschirm über das Artikelmodul steuern. Die Mitarbeiter im Lager bekommen die Umlagerungsaufträge in eEvolution jetzt neu direkt auf dem Bildschirm ihres mobilen Handgeräts angezeigt. Alle bereits durchgeführten Umlagerungen sind auch nachträglich über das Lageraufträge-Archiv und dem Lagerbuchungs-Journal einsehbar.

zur gesamten Beschreibung

Liefer/Leistungsbezug auf der Rechnung

In der eEvolution Auftragsverwaltung kann ein Lieferschein mehreren Rechnungen, sowie eine Rechnung mehreren Lieferscheinen zugeordnet werden, wenn es zu einem Auftrag mehrere Teillieferungen bzw. mehrere Teilrechnungen gibt. Diese Einstellung findet keine Anwendung bei Abschlags- und Ratenrechnungen, da für diese i.d.R. besondere Regeln im Hinblick auf den Leistungsbezug gelten.

zur gesamten Beschreibung

Reports: Die Schaffung einer Belegkonfiguration

Um in eEvolution ein einheitliches Bild zwischen Service und ERP-Belegen zu erreichen, haben wir die Belegkonfiguration erweitert und weitgehend angeglichen. Ein unterschiedliches Erscheinungsbild durch die Verwendung unterschiedlicher Abkürzungen oder Begrifflichkeiten für dieselben Dinge lässt sich jetzt vermeiden. Somit werden Anpassungen von List & Label Dateien vereinfacht und der Aufwand erheblich verringert. Weitere Anpassungen hinsichtlich der einfacheren und schnelleren Konfiguration von List & Label Dateien sind geplant.

zur gesamten Beschreibung

Serviceauftrag Tickets

Mit der Version eEvolution 10 ist es nun möglich, im Service Modul Emails per Drag & Drop in eine definierte Dropzone direkt als neuen Auftrag anzulegen oder als Informationen zu einem vorhandenen Serviceauftrag anzufügen. Bei Anlage eines neuen Serviceauftrags mit dieser Methode wird automatisch die Mailadresse mit bestehenden Ansprechpartnern abgeglichen, um so ggf. den Auftrag direkt für einen bestehenden Kunden anzulegen. Betreff und Inhalte (außer Bilder und Anhänge) der Email werden dabei automatisch als Auftragsmemo vermerkt.
Wird bei einem bestehenden Serviceauftrag eine E-Mail via Drag & Drop auf die Hauptmaske gezogen, so öffnet sich ein neuer Dialog, in welchem Sie entscheiden können, ob Sie den Anhang oder die komplette Email in die Akte des Serviceauftrags übernehmen möchten.

zur gesamten Beschreibung

TAPI

In den Modulen Serviceauftrag und Basisdaten kann zukünftig in ausgewählten Dialogen über den Telefon-Button direkt die eingetragene Telefonnummer angerufen werden, wenn die TAPI-Funktion für eEvolution korrekt eingerichtet wurde. Auch kann ein darüber aufgenommenes Telefonat ebenso wieder beendet werden. Voraussetzung dafür sind ein TAPI-fähiges Gerät sowie die korrekte Einrichtung der TAPI-Schnittstelle in eEvolution und auf dem Rechner.

zur gesamten Beschreibung

Andockbare Fenster in Service und ERP

Das Dialogfenster „Artikel zum Auftrag“ (Service, AngAuf Warenwirtschaft) kann durch Ziehen mit der Maus an eine gewünschte Kante der Hauptmaske angeheftet werden. Das Fenster bleibt jetzt fest an der gewählten Kante der Hauptmaske und bleibt auch beim Wechseln der Position immer an der Kante angedockt. Auf diese Weise können Sie sowohl das Hauptfenster, als auch den Dialog „Artikel für einen Auftrag“ parallel bearbeiten. Auch nach einem Neustart wird die vorherige Andockposition für das Dialogfenster wieder angezeigt.

zur gesamten Beschreibung

Excel-Export direkt aus einer Bildschirm-Tabelle

Im ERP-Bereich von eEvolution gibt es jetzt in vielen Tabellen die Möglichkeit, die angezeigten Datensätze direkt als Exel-OpenXml-Datei (*.xlsx) zu speichern. Dieser Export kann nur in Tabellen mit einem Kontextmenü genutzt werden, für Tabellen ohne Kontextmenü steht er noch nicht zur Verfügung. Für die Verwendung dieses Excel-Exports ist dabei keine Installation von Excel notwendig, er kann daher auch auf Rechnern ohne eigene Excel-Installation genutzt werden. Auch bei großen Datenmengen ist ein schneller Export möglich.

zur gesamten Beschreibung

Konfigurationsmöglichkeit in der KuLiMi

Für definierte Kundengruppen können Sie jetzt Einstellungen zur Debitorenanlage setzen. Dafür öffnen Sie die Verwaltung und finden dort im Bereich Kunden den Menüpunkt Kundengruppen. Im Fenster Kundengruppen sind die Spalten Debitor erlaubt und Autodebitor als Einstellungsmöglichkeiten gedacht.

zur gesamten Beschreibung

Deaktivieren der USt-IdNr. Prüfung in eEvolution

Die bisher automatische Prüfung der USt-IdNr. kann nun auch deaktiviert werden.

zur gesamten Beschreibung

Neue Möglichkeit zum Vergrößern und Verkleinern von Bereichen

Die Historie für Leads und Verkaufschancen in den gleichnamigen Dialogen passt sich zukünftig an die Größe des Dialogs an, so dass Sie ggf. mehr Informationen auf den ersten Blick erfassen können. Dabei wird die Tabelle in den Vollbildmodus versetzt, wenn man auf den kleinen Pfeil hinter „Historie“ klickt.

zur gesamten Beschreibung

Verbesserungen bei Angeboten mit Bindefristen

Zukünftig erhalten Sie keine Warnung mehr über die abgelaufene Bindefrist beim Nachdruck bereits erledigter Angebote, es sei denn es wurden Änderungen vorgenommen, die gespeichert werden sollen. Beim Reaktivieren eines Angebots mit Bindefrist ist es jetzt möglich, direkt beim Reaktivieren die Bindefrist gemäß den Einstellungen in der Auftragsart zu aktualisieren.

zur gesamten Beschreibung

Kundenverwaltung: Anpassungen auf dem „OPOS“ Reiter

Die offenen Posten eines Kunden auf dem Reiter „OPOS“ in der Kundenverwaltung wurden bisher immer in der Währung „Euro“ angezeigt und es gab keine Möglichkeit sich diese in der Auftragswährung anzeigen zu lassen.

Jetzt stehen Ihnen auf dem Reiter „OPOS“ daher bei einem geladenen Kundendatensatz die Option „In Auftragswährung anzeigen“  und die Spalte „Währung“ zur Verfügung, um sich die Beträge in der Auftragswährung anzeigen zu lassen.

zur gesamten Beschreibung

Erweiterungen der eEvolution Logistik

Ordnen Sie eine Lagergeometrie mehreren Lagerorten zu, dann werden jetzt in der Lagerbelegung die Artikel und Bestände über alle Lagerorte mit dieser Lagergeometrie angezeigt.

Hinweis: Um dieses Feature verwenden zu können, ist die Lizenz des erweiterten Lager-Logistik-Modul notwendig.

zur gesamten Beschreibung

Einfärbung jeder zweiten Tabellenzeile

Um eine bessere Lesbarkeit von Tabellen in eEvolution zu erreichen, wird jetzt jede zweite Tabellenzeile farbig eingefärbt. Diese Färbung wird jedoch nicht beim Export nach Excel oder in eine Office Arbeitsmappe übernommen.

zur gesamten Beschreibung

Überarbeiteter und erweiterter Datenbankabgleich in eEvolution

Zukünftig wird auch das Update einer Oracle-Datenbank über den Datenbankabgleich erfolgen, bei der die Datenstruktur der Kundendatenbank gegen eine Referenzdatenbank abgeglichen und um im Anschluss angepasst wird.

zur gesamten Beschreibung

Sie wollen noch mehr technische Informationen?

Kein Problem. Über den Button gelangen Sie direkt zur PDF mit allen technischen Versionsinformationen.

zu den technischen Versionsinformationen

Weitere Funktionen

Der eEvolution Customizer stellt ab sofort unter „Customizer“ – „Customizer Controls“ den speziell dafür entwickelten Button „CustomzingButtonAkte“ zur Verfügung, der auf eine beliebige Maske gezogen werden kann und dort nach der Konfiguration die Aktenfunktionalität zur Verfügung stellt.

Wenn Sie einen Arbeitszeiteintrag direkt einer Auftragsposition zuordnen, so wird das Projekt automatisch dieser ausgewählten Auftragsposition des Auftrags in der Auftragsverwaltung hinterlegt. Beim Entfernen oder Ändern der zugeordneten Auftragsposition in einem Arbeitszeiteintrag, wird die Zuordnung des Projekts der Auftragsposition nicht automatisch entfernt, sondern bleibt erhalten. Das Projekt wird aber natürlich ggf. der neuen Auftragsposition ebenfalls zugeordnet.

Um Ihnen noch weitere Informationen über die einem Auftrag zugeordneten Projekte anzuzeigen, wurde der Dialog „Projekte zu Aufträgen zuordnen“ um die Spalte „Istsumme“ erweitert,  in welchem die Summe der, auf das Projekt erfassten Arbeitszeiten angezeigt wird.  Bei der Ermittlung der Ist-Summe wird nicht nur das zugeordnete Projekt berücksichtigt, sondern auch die Ist-Zeiten aller diesem Projekt untergeordneten Subprojekte.
Weiterhin können Sie über den Button den Dialog „Arbeitszeiten“ aufrufen, der alle dem aktuell markierten Projekt zugeordneten Arbeitszeiten in der Projektabrechnung.
Damit die Zuordnung zwischen Aufträgen und Projekten bei der Verwendung der Projektabrechnung nicht mehr manuell vorgenommen werden muss, wird bei der Erfassung eines Arbeitszeiteintrages, der direkt einem Auftrag zugeordnet ist, das Projekt automatisch in diesem Auftrag in der Auftragsverwaltung hinterlegt. Beim Entfernen oder Ändern des zugeordneten Auftrags in einem Arbeitszeiteintrag wird die Zuordnung des Projekts zu dem ursprünglichen Auftrag nicht automatisch entfernt, sondern bleibt erhalten. Das Projekt wird aber natürlich ggf. dem neuen Auftrag ebenfalls zugeordnet.

In der Auftragsverwaltung ist es jetzt möglich, den Status eines Projekts in der Spalte „Projektstatus“ direkt in den Dialogen „Projekte zu Aufträgen zuordnen“ für die Zuordnung zum Auftrag und „Projekte zu Positionen zuordnen“ für die Zuordnung zu einer Auftragsposition anzupassen und in die Projektstammdaten zurückzuschreiben.

 

In dem Dialog  „Projekte zu Positionen zuordnen“ können Sie darüber hinaus den Dialog „Arbeitszeiten“ aufrufen, der alle dem aktuell markierten Projekt zugeordneten Arbeitszeiten in der Projektabrechnung anzeigt.

In dem Dialog „Lieferanteninformation zu…“  wurde das Feld „Multimenge“ hinzugefügt,  in dem eine Losgröße bzw. multiple Bestellmenge für den Lieferanten eingegeben werden kann.
Diese Multimenge wird im Anschluss bei einer manuellen Bestellung des Artikels für diesen Lieferanten in den Dialogen „Artikelbezogene Bestellvorschläge“ und „Dialog der Bestellung“ bei der Ermittlung der Bestellmenge berücksichtigt, so dass die Bestellmenge automatisch auf ein Vielfaches der als „Multimenge“ eingetragenen Zahl gesetzt wird.

 

Bisher konnte die automatische Vergabe von Chargennummern nur für die Einlagerung in der Einkaufsverwaltung konfiguriert und genutzt werden. Diese Funktion können Sie jetzt auch für den manuellen Lagerzugang in der Artikelverwaltung einrichten und nutzen. Es besteht dabei nicht nur die Möglichkeit diese Funktion für einzelne Artikel zu konfigurieren, sondern auch global für alle chargengeführten Artikel.

Die Konfiguration in der Objektspezifikation für die automatische Chargennummernvergabe muss dabei für jedes der beiden Module einzeln erfolgen.

Beim Dublettencheck in der Kundenverwaltung können Sie für Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter jetzt auch die direkt beim Stammdatensatz hinterlegte E-Mailadresse für die Überprüfung auf Dubletten heranziehen.

Darüber hinaus ist es jetzt auch möglich, bei der Überprüfung auf Dubletten auch die Umsatzsteueridentifikationsnummer (USt.ID) heranzuziehen.

In der Kommissionierung ist die Arbeit mit Sucheinschränkungen künftig noch unkomplizierter. Nach Abschluss/Archivierung einer Kommission werden die vorherigen Suchergebnisse neu geladen und aktualisiert.  Wurde die vorherige Suche auf eine bestimmte „Komm. Nr.“ eingeschränkt, wird dies Detail automatisch aus der Sucheinschränkung entfernt. Die restlichen Kriterien, wie z.B. „Kundenummer“ oder „Kundenname“ bleiben erhalten, so können Sie schnell und einfach den nächsten Auftrag auswählen.

Ich möchte mehr dazu wissen! Kontaktieren Sie mich!
Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

+49 51 21/28 06 72

oder

zum Kontaktformular
Jetzt zum Newsletter anmelden.

eEvolution steht für Sie zum Download bereit.

Jetzt 90 Tage eEvolution kostenfrei testen.

Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie uns an.

Download starten