Retouren-Management mit Lieferanten und Kunden

Retouren spielen besonders im Onlinehandel eine große Rolle. Umso wichtiger ist es, dass Ihre Retourenprozesse möglichst reibungslos, optimiert und kostengünstig sind. Mit dem eEvolution-Modul „Retouren-Management“ behalten Sie ohne großen Zusatzaufwand den Überblick zum jeweiligen Status einer Rücksendung, können deren Ursachen analysieren und sind auch bei Inventur und Buchführung auf der sicheren Seite.

Ihre Unternehmenssoftware verwaltet an zentraler Stelle die Informationen zu allen Kunden- und Lieferanten-Retouren und standardisiert, unterstützt und dokumentiert alle damit zusammenhängenden Abläufe.
Die Vorteile gegenüber einer manuellen Liste in eigenen Dokumenten wie zum Beispiel Excel sind die Zeitersparnis bei der Erstellung und die Aktualität der Retouren-Informationen. Mitarbeiter sind somit jederzeit zum Status einer Rücksendung aussagefähig und können alle offenen Retouren einsehen.
Durch die Nutzung des Moduls vervollständigen Sie automatisiert die Artikelhistorie, die Serien- und Chargenhistorie – sofern genutzt – und halten diese konsistent. Aufschlussreich sind in allen Fällen die Auswertungsmöglichkeiten von Retouren nach Gründen und Fehlern.
Auch betriebswirtschaftlich erhöhen Sie die Transparenz, denn bei einer Inventur sind die Retouren in den richtigen Lägern und auch in der Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung automatisch richtig verbucht.
Alle mit Retouren verbundenen Vorgänge werden verwaltet und abgewickelt. Auch Mischformen werden unterstützt, wenn Sie Kunden-Retouren erfassen und diese an Lieferanten zur Reparatur weitersenden. Die Kommunikation in den standardisierten Prozessen lässt sich durch optionale Felder bis auf die Positionsebene individualisieren.
Sie können interne und externe Rücksende-, Retouren- oder RMA-Nummern verwalten, offene Vorgänge überwachen und das Mahnwesen durchführen. Dabei lassen sich auch Serien- und Chargennummern und Gewährleistungs- oder Garantieansprüche aus Verkaufs- und Einkaufsvorgängen berücksichtigen.
Zu einzelnen Retouren oder Retouren-Positionen lassen sich Verpackungsinformationen, Versandinformationen und Versandkosten bearbeiten und verwalten. Die Wunschbehandlung des Kunden lässt sich pro Position vermerken. Auch die Verschrottung irreparabler Artikel lässt sich über ein eigenes Schrottlager nachvollziehen.
Während der Bearbeitung lassen sich normierte Retourengründe zuweisen. Zu jeder Retouren-Position können etwaige Beistellteile, also beispielsweise Akku, Tasche oder Netzteil eines rückgesendeten Notebooks, mitverwaltet werden. Für die Dokumentation lassen sich beliebige Dokumente mit dem Retourenvorgang verknüpfen. Etwaige Kostendaten für die Kostenrechnung können automatisch vererbt oder manuell gesteuert werden.
Zur Erhöhung der betriebswirtschaftlichen Transparenz werden bei allen Retouren-Vorgängen automatische Lagerbuchungen für die definierten Retouren-Eingangs- und –Ausgangslager vorgenommen. Es gibt zudem spezielle Lager für „Ware beim Lieferanten“. Dabei werden die Eigentumsverhältnisse wie Eigentumslager und Fremdeigentum berücksichtigt.
Um Ursachenforschung zu betreiben und eine Mustersuche zu ermöglichen, lassen sich vergangene Retouren und Retouren-Positionen frei auswerten.
Bearbeitung von Kunden-Retouren
Kunden-Retouren lassen sich frei und damit ohne Belegbezug oder mit Bezug auf vergangene Bestellungen oder Wareneingänge erfassen.
Nutzen Sie das Servicemanagement, ist der direkte Bezug zu kundenspezifischen Konfigurationen oder bereits erfolgte Service Einsätze möglich. Bei einem Teileausbau oder –austausch im Rahmen eines Serviceeinsatzes erfolgt eine automatische Anlage einer Retoure. Ferner lassen sich Artikel-Varianten und Versionen zu Retourenpositionen überwachen.
Die Erstellung von Kostenvoranschlägen zur Reparatur ist einfach möglich. Diese können zur automatischen Berechnung herangezogen werden. Hierbei lassen sich unterschiedliche Preisoptionen pro Retouren Position wählen, beispielsweise ein Austausch- und ein Reparaturpreis. Eventuelle Kundengutschriften lassen sich aus jedem Retouren-Vorgang auslösen.
Vereinfachen können Sie auch die Erstellung interner Werkstattaufträge zur Reparatur, die ebenfalls automatisch erstellt werden. Rückmeldungen aus der Werkstatt, ob ein Artikel reparaturfähig ist oder nicht, werden direkt bei der Retoure vermerkt.
Weitere typische Vorgänge lassen sich abwickeln und automatisieren. Dazu zählen der Vorabtausch, also wenn ein Kunde bei Meldung sofort einen Austauschartikel bekommt, seinen defekten Artikel aber erst später zurücksendet, die spätere Kundenrücksendung des Austauschartikels sowie die Weitersendung einer Retoure an den Lieferanten zur Reparatur, Gutschrift oder zum Austausch.

Bearbeitung von Lieferanten-Retouren
Lieferanten-Retouren lassen sich frei und damit ohne Belegbezug oder mit Bezug auf vergangene Bestellungen oder Wareneingänge erfassen. Pro Lieferant lassen sich separate Nummernkreise für Rücklieferscheine und RMA-Nummern berücksichtigen.
Lieferungen können mit dem Wunsch zum Austausch, Reparatur oder Gutschrift als Retoure angelegt werden. Im Falle einer Gutschrift lässt sich in eEvolution eine automatische Lieferantengutschrift erstellen, die der Buchhaltung die erwartete Gutschrift avisiert.

Eine vollständige Integration des Retouren-Managements in das eEvolution Service Management ist gegeben.
Darüber hinaus gibt es intelligente Verknüpfungen in die Serien- und Chargenverwaltung, die Artikeldaten, ins Lager, in die Finanzbuchhaltung, in den Einkauf und Verkauf und andere Bereiche.

Jetzt kostenloses Infomaterial anfordern

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich Ihr persönliches Informationsmaterial zusammenstellen.

Zum Kontaktformular

Die eEvolution Business Academy

Hier ist für jeden das passende Thema dabei.
Nutzen Sie unsere Fortbildungen und Workshops.

Hier entlang

Weitere Module im Bereich Warenwirtschaft

Sehen Sie sich in der Übersicht die anderen Module im Bereich Warenwirtschaft an.

alle Module im Bereich Warenwirtschaft ansehen