An einem Fließband werden manuell Komponenten einem Produkt hinzugefügt. Externe Fertigung Externe
Fertigung

Die externe Fertigung in eEvolution

In der Produktion entspricht die externe Fertigung eines Produktionsauftrages einer Bestellung des Stücklistenartikels bei einem externen Lieferanten, der die Produktion dieses Produktionsauftrages übernimmt. Über die verlängerte Werkbank, Veredelung und Bereitstellteile lassen sich die verschiedene Prozesse der externen Fertigung in eEvolution abbilden.

In der Produktion gibt es neben der externen Fertigung von kompletten Stücklisten auch die Möglichkeit nur einzelne Arbeitsschritte durch einen externen Dienstleister durchführen zu lassen. Dabei verbleibt der Produktionsauftrag selbst in der Produktion, so dass die intern auszuführenden Arbeitsschritte wie gewohnt intern ausgeführt werden können, während für die extern auszuführenden Arbeitsschritte Bestellvorschläge in der Einkaufsverwaltung erstellt werden.

Rückschreibung der Material- und Fertigungskosten aus der Vorkalkulation in den Artikelstamm

Für Produktionsstücklisten können in den Artikelstammdaten die  Herstellungskosten Material und Herstellungskosten Fertigung  eingetragen werden, welche entweder manuell gepflegt oder bei der Einlagerung und Nachkalkulation in den Artikelstamm des produzierten Artikels zurückgeschrieben werden können. Diese Möglichkeit steht auch direkt im Dialog für die Vorkalkulation zur Verfügung. Dort können Sie über die beiden neuen Optionen „Materialkosten“ und „Fertigungskosten“ festlegen, dass nicht nur der Gesamtpreis gemäß der Auswahl im Menü zurückgeschrieben wird, sondern auch die Summe aus „Material- und „Materialgemeinkosten“ als „Herstellungskosten Material“ und die Summe aus „Fertigungs-“ und Fertigungsgemeinkosten als „Herstellungskosten Fertigung“ zurück geschrieben werden.

 

Verknüpfte Arbeitsgangposition in der Materialpositions-Tabelle visualisieren und auswählbar machen

Es gibt in der Produktion die Möglichkeit, eine Materialposition mit einem Arbeitsgang zu verknüpfen, um z. B. bei Bereitstellteilen festzulegen, bei welchem externen Arbeitsgang diese mitgeliefert werden müssen. Mit der aktuellen Version ist es dagegen möglich bei der Stücklistendefinition und in den Materialposition diese Verknüpfung sofort in der Tabelle über die neuen Spalten zu erkennen. Bei der Stücklistendefinition ist es in diesem Zusammenhang sogar möglich, direkt in der Tabelle die Zuordnung über F2 vorzunehmen.

Die wertmäßigen Inventurergebnisse können auch in der Finanzbuchhaltung berücksichtigt werden. Für jeden Mandanten können Sie Warenbestandsbuchungen in den entsprechenden Warenbestandskonten oder bei festgestellten Fehlbeständen Korrekturbuchungen vornehmen.

Bei Nutzung des Moduls „MDE-Inventur“ können Sie die Inventur zusätzlich mittels mobiler Datenerfassung (MDE) und Handscannern durchführen, was Ihren Inventurvorgang weiter beschleunigen dürfte.

Jetzt kostenloses Infomaterial anfordern

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich Ihr persönliches Informationsmaterial zusammenstellen.

Zum Kontaktformular

Weitere Module im Bereich Produktion

Sehen Sie sich in der Übersicht die anderen Module im Bereich Produktion an.

alle Module im Bereich Produktion ansehen
Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

+49 51 21/28 06 72

oder

zum Kontaktformular
Jetzt zum Newsletter anmelden.

eEvolution Demo vereinbaren

Jetzt 90 Tage eEvolution kostenfrei testen.

 
Demo vereinbaren