Mobile Eingabegeräte revolutionieren ERP-Systeme

Seit diesem Monat testen die ersten Betanutzer in den USA die lang erwartete Augmented-Reality-Brille „Google Glass“. Der Hildesheimer Softwareentwickler eEvolution erwartet mit Spannung die Testberichte der User, denn auch die Entwicklung von ERP-Systemen könnte Google Glass revolutionieren.

„Unser Entwickler-Team für mobile Lösungen ist immer auf der Suche nach Trends und lässt neue Technologien in die ERP-Entwicklung einfließen. Google Glass setzt bisher nicht dagewesene Maßstäbe in der Benutzerführung und liefert uns Anregungen, wie die Nutzung von ERP-Systemen auch in Deutschland in Zukunft aussehen könnte.“

Frank Wuttke
Geschäftsführer, eEvolution GmbH & Co. KG

Die Smartphone-Brille des Internetkonzerns Google soll Nutzern eine erweiterte Weltsicht bieten. Sie kann fotografieren, Videos aufzeichnen und abspielen, Nachrichten versenden und Informationen bereitstellen – das alles über ein kleines Fenster im oberen rechten Sichtfeld des Brillen-Trägers. Die Nutzung mobiler Dienste wird dadurch effektiver und komfortabler.

Auch ERP-Anwendungen sind durch ihre mobile Verfügbarkeit immer und überall dabei. Durch „Responsive Design“ passen sie sich an alle Endgeräte an: Smartphones, Tablets und zukünftig möglicherweise auch an die Google-Brille als Nutzer-Interface. Mobiles Arbeiten wird damit jederzeit möglich und passt sich an die individuellen Bedürfnisse des Kunden an.

„Wir sind mit ‚eEvolution Mobile’ Trendsetter für Businesslösungen im Mittelstand. Wenn sich Arbeitsplätze und Eingabegeräte verändern, gehen auch wir für unsere Kunden neue Wege in der ERP-Entwicklung.“

Frank Wuttke
Geschäftsführer, eEvolution GmbH & Co. KG