« Zurück zum Glossar

Die Finanzbuchhaltung ist ein Teilgebiet des betrieblichen Rechnungswesens und erfasst alle Aufwendungen und Erträge. Dabei kann in die Kreditorenbuchhaltung und die Debitorenbuchhaltung unterteilt werden. Ersteres beschreibt die Zahlungsverpflichtungen eines Unternehmens und führt die Eingangsrechnungen durch. Die Debitorenrechnung umfasst die Forderungen eines Unternehmens und verwaltet die Ausgangsrechnungen. Die Finanzbuchhaltung verfolgt den Zweck die Vermögensverhältnisse und Änderungen in den Beständen eines Unternehmens zu dokumentieren und endet im Jahresabschluss.

« Zurück zum Glossar